Sedierung / Vollnarkose

In der Regel reicht bei einer Behandlung eine örtliche Betäubung der betreffenden Stelle aus. Bei aufwendigeren chirurgischen Eingriffen, bestimmten Implantatversorgungen und bei Patienten mit Angst vor dem Zahnarztbesuch können wir die Behandlung auch unter Sedierung (Dämmerschlaf) oder in Vollnarkose durchführen.

Sedierung / Vollnarkose

Die Sedierung (eigentlich Analgosedierung) kann eine Alternative zur örtlichen Betäubung sein. Ein Beruhigungsmittel (Sedativum) versetzt Sie in einen tief entspannten Zustand, gleichzeitig werden Schmerzen durch ein entsprechendes Mittel (Analgetikum) ausgeschaltet. Sie bleiben jedoch bei Bewusstsein und können auf Anweisungen reagieren.

Behandlungen unter Vollnarkose führen wir an zwei festgelegten Tagen im Monat durch. Dazu kommt ein Anästhesist in unsere Praxis, der die Vollnarkose einleitet und Ihren Gesundheitszustand während des kompletten Eingriffs überwacht. Er berät Sie auch vorab dazu, was Sie beachten sollten.

Ob eine Vollnarkose möglich und sinnvoll ist, klärt Herr Gosic mit Ihnen vorab in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Falls bei Ihrer Behandlung oder der Ihres Kindes einmal eine örtliche Betäubung der betreffenden Stelle nötig sein sollte, setzen wir auf Wunsch ein spezielles, angenehm schmeckendes Anästhesie-Gel ein. Es betäubt das Zahnfleisch so, dass Sie bzw. Ihr Kind die Spritze praktisch nicht spüren.

Mehr zum Thema Anästhesie erfahren Sie im Zahnratgeber.