Wurzelkanalbehandlung

Bei der Wurzelkanalbehandlung geht es prinzipiell darum, das entzündete Zahnmark (den „Zahnnerv“) und die Bakterien aus den Wurzelkanälen zu beseitigen. Dabei werden die Kanäle zur besseren Bearbeitung erweitert und mehrmals gespült. Außerdem können medikamentöse Einlagen verwendet werden.

Ist die Entzündung abgeklungen, werden die Wurzelkanäle mit einer speziellen Masse auf ganzer Länge gefüllt und bakteriendicht verschlossen.

Was sich einfach anhört, ist in der Praxis eine schwierige Behandlung, die neben Sorgfalt und moderner Technik viel Erfahrung erfordert. Sie lohnt sich aber in aller Regel, weil der Zahn oft erhalten werden kann.

Weitere Informationen zur Wurzelkanalbehandlung erhalten Sie in unserem Zahnratgeber.